Erfahrungsberichte

„Kälte als Trigger“

Volker (43)

Ja, Du vermutest richtig. Nachfolgendes ist mir selbst passiert und zeigt gut, wie sich Verknüpfungen im Unterbewusstsein auswirken können.
Es war ein morgen im Dezember. Der erste Schnee war gefallen und da wir eine große Einfahrt hatten, dachte ich – ok – das probiere ich aus. Ich geh jetzt Schnee schieben. Meine letzte Herz-Op war im Januar, und wenn es zu anstrengend ist, dann lass ich den Schnee einfach liegen. Nach 2 bis 3 Bahnen fing ich an zu schwitzen und bekam Beklemmungen. Da es körperlich nicht sonderlich Anstrengend war, schloss ich dies als Ursache aus. Sofort wieder in die Wohnung, Klamotten aus und wieder ins Bett. Den Rest des Tages war ich sehr neben der Spur.

Abends war ich wieder in der Lage zu testen. „Körperliche Ursache“ testete auf nein und „Verknüpfung im Unterbewusstsein“ auf ja. Gut! Also weiter – irgendwann war die Idee „Kälte“ da. Nach etwas längerem Gegrübel hatte ich auch die Lösung. Bei einer Herz-Operation wurde mein Körper stark runter gekühlt um den Herzschlag zu verlangsamen. Das Empfinden dieser KÄLTE war im Unterbewusstsein mit LEBENSGEFAHR gekoppelt. Daher schlug mein System morgens (in der Kälte) so wild Alarm.

Der Rest war dann einfach. Stress-Release gemacht und am nächsten morgen stressfrei Schnee geschoben – fertig!